Junge Unternehmen gesucht! – Mit ALBA und NUMA werden Sammelfahrzeuge zu smarten Sensorplattformen

Das Berliner Recyclingunternehmen ALBA und der Innovation-Hub NUMA sind auf der Suche nach qualifizierten Bewerbungen von Start-ups, um gemeinsam Recyclingfahrzeuge zu vernetzten Sensorplattformen zu machen. Das Projekt wird im Rahmen des DataCity-Programms durchgeführt, sodass ideale Bedingungen für die schnelle Entwicklung eines funktionierenden Prototyps bestehen.

Derzeit sind mehr als 2.600 Müllfahrzeuge von ALBA auf Berliner Straßen unterwegs, die täglich 2 Mio. Haushalte in der Hauptstadt bedienen. Die Fahrzeuge fahren im Zentrum wie auch am Stadtrand engmaschig feste Routen ab. Daraus ergibt sich ein enormes Potenzial für eine Datenauswertung: Die Fahrzeuge können mit verschiedenen Sensoren ausgestattet werden und messen so beispielsweise Straßen- und Luftqualität, bebaute Umwelt oder Netzabdeckung. Die gewonnenen Daten dienen als Grundlage für innovative Smart-City-Anwendungen.

Ziel des ersten Innovationsprojektes von ALBA und NUMA in diesem Themengebiet ist es, durch Messung und Berichterstattung neue Anwendungen im Bereich der Qualitätsüberwachung von Straßen zu entwickeln. Diese wären beispielsweise:
– Vorhandensein von Schlaglöchern auf der Straße
– Potenzielle Neubildung oder Vergrößerung von Schlaglöchern im Laufe der Zeit
– Live-Status der Straßenverhältnisse (trocken, nass, Schnee, Eis, etc.)

Möglichkeiten für den Start-up-Partner:
– Direkter Zugang zu den ALBA-Entscheidern und enge Zusammenarbeit mit zwei engagierten Innovationsmanagern von ALBA und NUMA, um Entwicklung zu beschleunigen
– Im Support-Paket enthalten sind außerdem:
– 10.000 € zur Deckung der Kosten in der Prototyp-Entwicklungsphase
– Business- und Pitch-Coaching durch erfahrene Mentoren zur Entwicklung eines skalierbaren Geschäftsmodells
– On-Demand-Support in der Nutzerforschung und im UX-Design
– Sichtbarkeit durch Einbeziehung in öffentliche Veranstaltungen (lokales Start-up-Ökosystem, Stadtverwaltung und andere Unternehmenspartner des DataCity Programms in Berlin)
– Zugang zum globalen NUMA-Innovationsnetzwerk zur späteren Skalierung von erfolgreichen Lösungen
– Einsatz und Test des Prototyps in einem Versuchsaufbau in Berlin mit der Möglichkeit, eine kommerzielle Partnerschaft aufzubauen

Anforderungen an den Start-up-Partner:
– Bestehender Proof-of-Concept einer Sensorlösung im industriellen Kontext
– Dedizierte Ressourcen für die Implementierung für eine zwei- bis dreimonatige Testphase
– Reisen nach Berlin, um an bis zu zwei Sprints (jeweils 2-3 Tage) zwischen Oktober und Dezember 2018 teilzunehmen
– Deutsch- oder Englischkenntnisse

Jetzt bewerben unter DataCity Berlin!